Run4Soul.de - Der Weg ist das Ziel!

Teammember "Leutnant Stefan" stellt sich vor

Teammember

Laufen ist dröge! Laufen ist blöd! Wozu habe ich ein Auto?

Nun, es gibt im Leben eines jeden Menschen Phasen. Gute, schlechte und farblose... Manchmal muss aber gerade eine schlechte Phase eintreten, damit das Gute entstehen kann.

Ich bin immer einigermaßen sportlich gewesen, bis ich in eine gewisse „Komfortzone“ abgedriftet bin. Im Jahr 2012 bin ich in eine echt unangenehme Phase geschlittert. Angefangen hatte es mit dem unrühmlichen Ende einer Quad-Tour in der Türkei. Der Unfall war saudämlich und hat mir neben einer Kopfverletzung auch eine defekte Schulter beschert. Schluss mit den wenigen sportlichen Aktivitäten (Kampfkunst „Wing Tsun“ und Schwimmen). Dafür braucht man seine Schulter...

Die nächste „Zündstufe“ war eine sehr persönliche Krise, für die ich einen Katalysator brauchte. Das blöde, dröge und abwechslungslose LAUFEN musste her. Dafür braucht man nun wirklich nicht die verdammte Schulter, die einfach nicht gehorchen will. Im Februar 2013 habe ich das erste Mal meine Turnschuhe geschnürt und bin drei Kilometer gelaufen. Als Raucher war ich in der Nähe des klinischen Todes. Aus drei Kilometern wurden aber fünf. Aus fünf wurden zehn …

Noch immer war das LAUFEN eine Art Verzweiflungstat und kein Vergnügen, bis ich über den HARZER KEILER gestolpert bin.
Nach diesem Lauf war alles anders. Erinnerung an die Hindernisbahnen der Bundeswehrzeit, ehrlicher Schlamm im Gesicht, Team-Gefühl und insbesondere das Gefühl über sich hinaus gewachsen zu sein. Dank verschiedener physiotherapeutischer Maßnahmen hat sogar die Schulter recht gut durchgehalten.

Nach diesem Lauf war ein Damm gebrochen!

Schon im Dezember 2013 bin ich mein bisheriges „Highlight“ angegangen: GETTING TOUGH.
Dieser Lauf war der absolute Hammer!

Seit meinen ersten drei Kilometern im Februar 2013 bin ich bisher - erfolgreich - durch 10 Hindernisläufe, zwei Halbmarathons und drei weitere „Zeitläufe“ gekommen. Dazu kamen dann noch im August 2015 die 100 km DODENTOCHT in Belgien.

Was aber viel wichtiger ist:

Ich habe mich durch LAUFEN aus einer Krise heraus gekämpft.
Ich habe mich durch LAUFEN in Form gebracht.
Ich habe durch das LAUFEN meinen Fokus auf Dinge ausgerichtet, die wirklich wichtig sind!

Und ich habe noch viel in Sachen LAUFEN vor ...

Durch das LAUFEN habe ich nämlich immer wieder tolle sportliche, menschliche und ganz persönliche Erlebnisse.

Ein andauernder RUN 4 SOUL !!!

Euer „Leutnant“ Stefan

zurück

Kontakt